Carrera Cup – Desaster in den April Rennen

Im April stand der 2. Saisonlauf, wieder am O-Ring auf dem Programm. Beim Ersten Event im März lief es mit einem 2. Platz bei den Magnetlosen Autos und mit einem Sieg bei der DTM Serie mehr als gut, auch wenn die Porsche Knock-Out Serie fast ein total Ausfall war, immerhin 3 Fahrer konnte ich zumindest hinter mir halten.

Dieses Mal standen die Vorzeichen zwar mit einem neuen funktionierenden Porsche besser, dafür war mein Start lange nicht sicher, gehandicapt/verletzt und die Hände kaum einsetzbar, so könnte man es am besten beschreiben. Wäre ich nicht angereist, hätte es 10 Punkte pro Serie gegeben, Ziel war daher zumindest irgendwie mehr als diese 10 Punkte in jeder Klasse zu holen.

In der GTE Klasse ohne Magnete deutete sich aber früh ab, dass hier nichts zu holen ist, mit viel Glück konnte ich mich zumindest für den Hauptlauf qualifizieren, auch wenn das nur durch mithilfe von Hans möglich war, der zwar vom Speed schneller war, aber am Ende das eine Mal zu viel rausgeflogen ist. Im Hauptlauf lief es dann nicht besser, nach dem Rene in die Box fuhr, rausfiel und die Box offenstand, Mike und ich wenig später vorbeikamen und auch rausfielen, wir alle beide mit Strafen bedacht wurden, kam es erst einmal zu einer 10 Minutenpause geprägt durch Diskussionen. Warum auch immer, naja hauptsächlich war Rene der Meinung, dass wenn ich rausfalle, weil die Boxeneinfahrt offen war, ich die Spur nicht wählen darf (zum Spur wählen kommen wir später noch einmal). bei 3 Spuren in der Box und 3 Leuten, von denen zwei einfach nichts machen konnten, weil die Box eben offen war, sollten also beide hinter Rene warten, der noch eine extra Strafe abzusitzen hatte. Nach langen Diskussionen konnte ich zumindest dann die Freie Boxenspur nutzen, warum nicht gleich? Keine Ahnung!. Danach lag ich dennoch immer am letzten Platz, das rausfallen von Ludwig und der leere Tank von Gerhard der mich auf Platz 4 vorbrachten, beschönigten dann ein schlechtes Rennen. Auch wenn das nicht meine Leistung wiederspiegelte, so erreichte ich damit zumindest mein Ziel von mehr als 10 Punkten.

Fazit GTE (ML)
Eigene Leistung: Platz 7
Auto Leistung: Platz 2-3
Ist Leistung: Platz 4
Spaßfaktor*: ###
* (1-5, 1 kein Spaß, 5 viel Spaß)

DTM lief dann deutlich besser im Hoffnungslauf konnte ich mir den Sieg gegen Rene holen, das Auto lag eigentlich sehr gut, und ich war in der Lage ganz vorne mitzufahren. Auch im Hauptlauf dann mit extrem guten Start konnte ich mich vorne mitbehaupten. Mike, der Qualifikationssieger, immer auf gleicher Höhe, während Rene der 2. aus dem Hoffnungslauf gleich früh rausfiel. Mike und ich konnten uns gemeinsam von den anderen deutlich absetzen, bis dann Mike rausfiel, und mit voller Wucht in mein Heck als ich gerade in die Kurve einfuhr, damit Strafe auch für mich, keine Doppelte für ihn, da er mich nicht rausgeschoben hat, sondern selber rausgeflogen ist. Wenig später als ich dann wieder vorne gewesen wäre gabs dann die nächste Strafe, beim Überholen von Ludwig, staute es sich bis zur nächsten Weiche, ich hinter Ludwig, und hinter mir Rene, alle direkt beisammen, Stoßstange an Stoßstange, also jeder schob etwas mit, würde ich sagen. Am Ende Flog Ludwig kurz vor der Weiche raus, womit für mich die Doppelstrafe rausgeholt wurde, für Schieben, das ich auch geschoben wurde, war zwar klar, aber keine Strafe wert, damit war für mich das Rennen gelaufen und mit wenig Motivation viel ich dann langsam bis zum Schluss auf den fast letzten Platz zurück, Somit ein 5er Platz, und genau 10 Punkte, vom Auto her auf Siegeskurs, vom Fahren her eigentlich auch, selbst nach der Doppelstrafe wäre noch Platz zwei locker möglich gewesen, wollte ich aber nicht. vor der letzten Runde war ich auch noch auf Platz Vier, von daher, das Auto scheint wirklich gut zu sein in dieser Klasse.

Fazit DTM
Eigene Leistung: nicht bewertbar
Auto Leistung: Platz 1-2
Ist Leistung: Platz 5.
Spaßfaktor: #

Damit bereits mit wenig guter Laune ausgestattet, ging es in die Porsche Knock-Out Serie, da lief es zu Beginn ganz gut, das Auto lag solange 6 Fahrer unterwegs waren sehr gut, ich konnte nicht Vollgas fahren, aber war nah dran. Als dann die Autos auf der Strecke weniger wurden, ging es deutlich nach hinten, der Speed war nicht mehr gegeben im Vergleich zu den anderen, durch die Fehler der anderen ging es dann aber bis auf Platz Drei vor, naja hätte es, in der letzten Runde fiel Rene raus, bestand dann auf das Reinsetzen genau vor meinem Auto. Natürlich kam mein Podest, der jedem egal war. Am Ende weigerte sich Rene Gas zu geben und so fuhr ich eine Runde hinter ihm, und wurde noch von Hans überholt der nur eine halbe Runde hinter mir lag, und ziemlich schnell vorbei war und damit wars dann statt dem Finale der 4. Platz.

Fazit Porsche (KO)
Eigene Leistung: Platz 3
Auto Leistung: Platz 5
Ist Leistung: Platz 4
Spaßfaktor: #

In Summe machte es wenig Spaß, 34 Punkte statt 30, rechtfertigen das Starten wohl auch nicht, am Ende lag es aber nicht an mir, sondern an der mehr als unfairen Behandlung, darunter litt dann auch der Spaß.

 

Fazit zum neuen Frankenslot
Ungewohnt!
Es war für mich sehr schwer mich daran zu gewöhnen, gerade beim GTE war sehr wenig Spielraum und das Auto stand sehr schnell, was vielleicht auch an den verletzten Händen lag, aber Weichenwechseln war extrem schwer, ungewohnt und kompliziert durch die Position des Knopfes. Durch Training kann man sich vielleicht daran gewöhnen. Die anderen sind wohl besser mit dem neuen Regler zurechtgekommen, also muss es an mir gelegen haben 🙂

 

Kommentar hinterlassen